Dienstag, 28. November 2006

6. Aufgabe: Rezension der Homepage pastperfect.at

Dieser Beitrag befasst sich mit der geschichtswissenschaftlichen Homepage www.pastperfect.at
Sie behandelt die Geschichte Europas zwischen 1492 und 1558. Finanziert wird pastperfect von der ÖNB, die Seite kooperiert auch mit dem IG der Universität Wien. Laut Startseite beinhaltet pastperfect über 700 Texte von mehr als 60 AutorInnen. Der Menüpunkt Presse erlaubt es Besuchern, sowohl Pressematerial als auch Presseberichte einzusehen und beinhaltet sowohl eine Linkliste, als auch E-Mail- Adressen für eine mögliche Kontaktaufnahme mit den pastperfect- Verantworltichen.
Der eigentliche Zugang zum geschichtlichen Material von pastperfect ermöglicht einerseits der Menüpunkt Textversion, und andererseits der Menüpunkt Flashversion.

Mithilfe des Menüpunkts Textversion gelangt man umgehend zur Suchfunktion, der erste Menüunterpunkt ist eine Auflistung von Ereignissen, die im Europa der Jahre 1492 bis 1558 stattgefunden haben. Zu jedem dieser Ereignisse lassen sich unmittelbar Informationen abfragen, weitere Informationen zu in diesen Texten vorkommenden historischen Persönlichkeiten etc. können durch Links in Erfahrung gebracht werden.
Neben der Auflistung von Ereignissen ist es auch möglich, über den Menüpunkt Kontexte seine Informationssuche mit Erfolg zu krönen. Dieser Menüpunkt ist in 18 verschiedene thematische Kategorien unterteilt, wie etwa Alltag, Entdeckungen, oder Frau. Jedes dieser Themen enthält mehrere Texte, die wiederum die bereits oben erwähnten Verlinkungen aufweisen.
Unter Rezeption finden sich weitere Themenkomplexe, die über das 15. und 16. Jahrhundert hinaus verfolgt werden.
Der Menüpunkt Reflexionen beinhaltet Essays, Erfahrungsberichte und Evaluationen zum Thema "(Kultur-)Wissenschaften und Web".

Der zweite Menüpunkt auf der Startseite, Flashversion beinhaltet grundsätzlich die selben Punkte wie Textversion, ist aber eben die internetgerechte Aufarbeitung der Themen. Eine Europakarte zeigt die wichtigsten Orte, bei Anklicken dieser erscheinen die geschehenen Ereignisse von 1492, jedes einzelne Jahr (bis 1558) kann separat angeklickt werden.


Fazit:
Meiner Meinung nach ist diese Site im Gegensatz zu jenen von historicum.net oder clio-online deutlich aufwendiger gestaltet. Auch die hellblaue Farbgebung vor allem der Startseite steht in starkem Kontrast zu den eher zurückhaltenden Farben der anderen Seiten. Ebenso unterscheidet die Flash- Animation diese Site stark von den anderen.
Diese Flash- Animation birgt meiner Meinung nach viele Gefahren, vor allem jene der Unübersichtlichkeit. Die Textversion hingegen besticht durch eine gute Struktur und Gliederung.
Die Suchfunktion ermöglicht eine präzise Suche, zahlreiche Biographien und Bildquellen unterstützen die Informationsfindung spezieller Bereiche.
Die Menügliederung der Flash- Funktion scheint mir nicht optimal, da die Menüunterpunkte schwer erreichbar und teilweise sehr unübersichtlich sind.
Speziell die Menüpunkte Projekt, Impressum, Literatur, Presse und Drucken sind bei der Flashversion gut versteckt, bei der Textversion scheinen sie gar nicht erst auf.
Für eine schnelle und kurzfristige Suche würde ich diese Homepgae nicht empfehlen, da sie, zumindest auf den ersten Blick, dazu viel zu umfangreich und teilweise leider auch zu unübersichtlich ist.
Selbst mir sind die oben erwähnten Menüpunkte mehr oder weniger zufällig während meiner Recherche untergekommen, der Zeitaufwand, den diese Site abverlangt, ist im Gegensatz zu historicum.net oder clio-online ungleich höher.

michael reiter

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

hallo
Ich habe hier lustige und spannende Aussprüche...
Igelborste - 1. Feb, 14:19
Kurz und bündig...
Kurz und bündig haben Sie die Website vorgestellt....
Romberg - 25. Jan, 06:38
10. Aufgabe: Geschichte...
In diesem Text widme ich mich der Website www.geschichte-online.at Geschichte...
michaelreiter - 25. Jan, 00:27
Kommentar Schmale
Das müssten wir mal alle diskutieren, inwieweit...
Schmale - 17. Jan, 17:24
9. Aufgabe: Kommentar
Der Text von Prof. Schmale kann durchaus als Plädoyer...
michaelreiter - 16. Jan, 19:11

Links

Suche

 

Status

Online seit 3963 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 1. Feb, 14:19

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren